Doppelte Erlösung

3×19 – The Brig

Ben spielt seinen Trümpfe aus

Ben spielt seinen Trümpfe aus

Dass keiner der Losties unvorbelastet zu seinem unfreiwilligen Inselabenteuer angetreten ist, dürfte mittlerweile bekannt sein. Jeder hatte so seine eigenen Problemchen im Leben davor. Meistens irgendwelche ominösen Daddy-Issues, die für ein verkorkstes Leben sorgten. Besonders für John Locke schien sein Vater, der Betrüger Anthony Cooper, ein unüberwindbares Problem zu sein. Auf der einen Seite hat dieser Mann John nach Strich und Pfaden belogen und gedemütigt. Er hat sich einen Scheiß für John interessiert, ihm nebenbei die Niere geklaut und aus nem Hochhaus geworfen. Also, väterliche Liebe sieht anders aus. Doch John hat ihm immer wieder vergeben, weil er tief in sich drin halt einen Daddy haben wollte. So bleibt der Mann aus Tallahassee Locke’s weißer Wal. Und Benjamin Linus weiß darüber natürlich Bescheid, weshalb Anthony Cooper sein wichtigstes Druckmittel ist, als sich Locke entschließt, den Others anzuschließen, um die Geheimnisse der Insel zu erkunden.

Richard verfolgt auch einen Plan

Richard verfolgt auch einen Plan

Nach der Aktion mit dem U-Boot gewinnt Ben somit wieder die Oberhand gegenüber Locke, denn Cooper ist sein Trumph. Die Others ziehen wieder zu ihren Ursprüngen zurück, Richtung Dschungel und viele von ihnen sind aufgeregt, über den angeblichen Messias. Besonders Ben, der weiß, dass Locke es nicht schafft, seinen Vater zu töten und somit von seinem alten Leben loszulassen. Es kommt zur öffentlichen Demütigung vor den Others und zum Sieg für Ben. Wenn, ja, wenn da nicht Jacob’s Haus- und Hofdiener Richard Alpert ein Wort mitzusprechen hätte. Hier lässt sich erstmals erahnen, dass dieser Mann doch eine größere Rolle spielt, als man bis dahin dachte. Alpert will den Wechsel, ist, wie andere, mit dem Führungsstil von Linus unzufrieden. Außerdem ist er auf der Suche nach Locke… seit gut einem halben Jahrhundert. Seit jenem Tag, als eben dieser John Locke in sein Camp kam und sich selber im Prinzip zum Anführer machte. Ihr wisst ja… der große Plan, von Jacob’s Nemesis, Locke tot Richtung Insel zurückzubringen. Und er hat den absoluten Trumpf im Ärmel… James Ford! Dieser hat natürlich keine Ahnung, als er eines nachts nach dem Kuscheln mit Kate mal kurz für kleine Sawyer muss… auf einmal steht Locke vor ihm und bringt ihn per Trick dazu, ihm zufolgen und sich mit Cooper in einen Raum sperren zu lassen. Die Black Rock versteht sich. Draußen vor der Tür sitzt Locke und beobachtet unter anderem, wie Rousseau munter hinein spaziert, um sich etwas Dynamit zu borgen. Warum erfahren wir ein paar Folgen später. Was der Zuschauer schon längst erahnt hat, offenbart sich dann auch Sawyer nach einem kurzen Small Talk mit dem verwirrten, aber trotzdem immer noch schön schleimig-arroganten Anthony Cooper… er hat nicht nur Locke’s Leben zerstört, sondern auch das von James Ford. Denn er ist der wahre Sawyer, jener Betrüger, der damals James’ Dad dazu brachte, sich und seine Frau umzubringen. Und der James auf seinen Rachefeldzug schickte, der in jener Schiffskabine sein Ende findet. Denn als Cooper sich weigert, jenen legendären Brief fertig zu lesen, sind seine Tage gezählt. Der zornige Sawyer tötet ihn auf klassische Jabba-the-Hutt-Variante. Ihr wisst schon… schwere Eisenkette um den Hals und dann schön röcheln lassen.

Do it like Leia!

Do it like Leia!

Am Ende ist Cooper tot. Und Locke ist dankbar… genauso dankbar, wie Sawyer. Zweimal Erlösung zum Preis von einem Mord. Locke hat jemand gefunden, der die Drecksarbeit für ihn übernimmt und Sawyer hat endlich die Rache bekommen, auf die er sich nach Jahren sehnte. Und nach diesem kurzen Intermezzo gehen beide getrennte Wege. Sawyer geht zurück ins Camp und bekommt von Locke sogar noch den Hinweis und das Beweismittel dafür, dass Juliet immer noch Undercover für die Others arbeitet. Sowas sieht man im Camp natürlich gern, denn da ist die Stimmung angesichts der Besucherin und ihres privaten Beschützers Jack angespannt. Man verschweigt Jack aus Mistrauen sogar die Ankunft von Naomi, deren Funktelefon mitsamt Frachter natürlich alle retten könnte. Das wirft zusätzlich etwas Öl ins Feuer und baut Spannung Richtung Finale auf. Von alldem hat Locke aber wenig Ahnung. Der befindet sich mittlerweile auf seinem eigenen Feldzug Richtung Wahrheit und Antworten. Und mit einem toten Vater auf der Schulter hat er jetzt auch das entscheidende Druckmittel für Ben am Start.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: